Suche
Bestätigung

Die Aktivität »Raftingtour« wurde zu deiner Wunschliste hinzugefügt.

„22. Memorial Danilo Re“ Internationaler Ranger-Sportwettkampf erstmals im Nationalpark Gesäuse

Danilo Re – italienischer Nationalpark-Ranger und 1995 bei Ausübung seiner Tätigkeit verstorben – ist Namensgeber eines internationalen Ranger-Sportwettkampfes, an dem auch 2017 wieder rund 200 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus Österreich, Deutschland, Slowenien, Italien, Frankreich und der Schweiz erwartet werden. Das einzigartige Netzwerktreffen verbindet fachspezifische Ausbildung und internationalen Erfahrungsaustausch mit sportlichem Wettkampf und findet heuer erstmals im Nationalpark Gesäuse statt. Ein Heimvorteil, der auf sportliche Erfolge der österreichischen Teams hoffen lässt.

Riesentorlauf, Langlauf und Schießen – das sind nicht nur jene Disziplinen, die das Kernstück olympischer Winterspiele bilden, sondern auch exakt die Sportarten – ergänzt durch Ski-Bergsteigen – im Rahmen derer sich alpine Schutzgebietsbetreuerinnen und -betreuer aus sechs europäischen Nationen von 26. bis 29. Jänner 2017 im Gesäuse messen können. Der Nationalpark Gesäuse ist Austragungsort des 22. Memorial Danilo Re – ein alpenweiter Sport-Event, bei dem neben Wett- und Konkurrenzkampf auch das Miteinander, die Begegnung und der Austausch von und mit Schutzgebietsbetreuerinnen- und betreuern im Vordergrund stehen.
Anlässlich der offiziellen Übergabe der Danilo Re-Fahne an das Gesäuse betonte Nationalparkdirektor Herbert Wölger: „Wir wollen eine Veranstaltung im Einklang mit der Natur abhalten. Die Marktgemeinde Admont und das Naherholungsgebiet Kaiserau bieten optimale Bedingungen für die Austragung der sportlichen Wettkämpfe und ermöglichen außerdem die Nutzung vorhandener Infrastruktur für die Rahmenveranstaltungen.  Gleichzeitig werden wir natürlich besonderes Augenmerk auf die Einbindung regionaler Kulturangebote und kulinarischer Besonderheiten legen.“

 

Diesen Beitrag teilen