Suche
Bestätigung

Die Aktivität »Raftingtour« wurde zu deiner Wunschliste hinzugefügt.

Gesäuse will gelernt sein.

Drunter. Drüber. Mitten durch.

Ins Gesäuse zu kommen ist schon mal die halbe Miete. Aber was, wenn man mal da ist? Wir zeigen dir wie du dich mit eigener Kraft über Berge und Wildwasserflüsse kämpfst und sogar selbst für dein Mittagessen sorgst.

Immer mehr Menschen suchen ihr ganz individuelles Outdoor-Erlebnis in der Wildnis – möglichst abseits ausgetretener Pfade und mit maximalem Erlebnischarakter. Doch nur wenige bringen dafür die buchstäbliche Kompetenz mit, sich selbstständig im hochalpinen Gelände und im Wildwasser sicher bzw. risikobewusst zu bewegen.
Berge und Flüsse sind keine Sportgeräte mit geprüfter Sicherheit und verlangen in erster Linie nach Respekt: Respekt gegenüber den alpinen Gefahren und Respekt gegenüber der sehr sensiblen Natur. Und genau dafür haben wir die Gesäuse BaseCamps entwickelt. Hier lernt man in individuellen Kleingruppen das A&O einer jeden Fortbewegungsform, die man in den Gesäusebergen oder sonst wo in der Bergwildnis benötigt.

Am Berg warten BaseCamps fürs Klettern und Wandern und auf dem Wildwasser der Gesäuseflüsse Enns und Salza bleibt mit den BaseCamps für Kajak und Kanu garantiert auch kein Auge trocken. Wer dann noch immer nicht genug „outdoor“ war, kann sich sein eigenes Essen beim BaseCamp Fliegenfischen selbst aus dem Fluss holen. Gemeinsam ist allen BaseCamps der hohe Qualitätsanspruch. Dieser manifestiert sich in der kleinen Gruppengröße (3-6 Personen), der Kursleitung durch einen ausgewiesenen Profi seines/ihres Fachs und einem wohlüberdachten Programm in Theorie und Praxis. Am Ende jedes Camps haben die TeilnehmerInnen das Rüstzeug leichte bis mittelschwere Touren auf Schnee, am Fels oder im Wasser zu planen und auch umzusetzen.

 

Unsere Kurse

Jetzt heißt’s pauken.

BaseCamp Klettern

Die „Universität des Bergsteigens“ ist im Gesäuse zu Hause, nicht als Hochschule mit Studiengebühr, sondern als Begriff für über hundert Jahre Alpinismus, in denen die Gesäuse-Berge Klettergeschichte geschrieben haben. Und diese Geschichte geht weiter, denn die Universität hat den Studienplan erweitert.

BaseCamp Wandern

Drei Tage lang kannst du die Bergeminenzen des legendären Gesäuses erkunden. Und zwar nicht ganz allein und auf eigene Faust, wie du es vielleicht unter normalen Umständen gemacht hättest, sondern so richtig mit Bergwanderführer und tollen, nachhaltigen Informationen, die deine alpine Zukunft als Bergfex bis in alle Ewigkeit prägen. Die Zauberwörter hierfür heißen: BaseCamp Wandern.

BaseCamp Fliegenfischen

Fischers Fritz fischt frische… Huchen, Äschen und Forellen aus den glitzernden Fluten der Enns! Umzingelt von wilden Wäldern und gewaltigen Gipfeln offenbart sich im „steirischen Kanada“ ein wahres Eldorado für Fliegenfischer – und das vor einem Panorama, das einem buchstäblich die Gummistiefel auszieht. Also nix wie rein in die Wathose, Rute in die Hand und los geht’s – immer der Flosse nach!

Luchs Trail

Wandern in der Gegenwart des Wunderbaren: am Luchs Trail ist das wunderbare Wesen des Luchses zwar zuallermeist nicht sicht- aber dafür umso mehr spürbar. Durchstreift doch dieser neue Weitwanderweg in einer großen Schleife auf zumindest 11 Tagesetappen „Österreichs Wilde Mitte“ im Dreiländereck Oberösterreich, Steiermark und Niederösterreich.

Gesäuse Hüttenrunde

„Universität des Bergsteigens“ – so wird das Gesäuse seit den frühen Anfängen des Alpinismus bezeichnet. Wer die legendenumwobenen Berge hier erklimmen kann, kann es überall anders auch – so die Prämisse.